Frag Deine Kunden – traust Du Dich?

Frag Deine Kunden – traust Du Dich?

Setzt Du bereits die Strategie aus dem letzten Beitrag von mir um? Vielleicht steckst Du auch fest und bist noch nicht so ganz zufrieden mit dem wie es läuft. Dann habe ich heute noch ein paar weitere Tipps für Dich. Und Du kannst ein kostenloses Beratungsgespräch mit mir gewinnen! Aber beginnen wir am Anfang.

Frag Deine Kunden!

Egal, ob Du Dich selbständig machen möchtest oder bereits selbständig bist – ein absolut entscheidender Faktor über Erfolg oder Scheitern ist der Dialog mit Deinen potentiellen Kunden! Frag Deine Kunden!

Das strategische Vorgehen als solches ist eigentlich einleuchtend, oder? Klar! Ich rede mit Kunden und Interessenten, identifiziere deren Sorgen und Nöte und biete daraufhin ein passendes Produkt oder eine Dienstleistung an.

Stolpersteine auf Deinem Weg

Tatsächlich ist es aber nicht so einfach. Zumindest für die meisten Menschen nicht. Ich weiß das aus Erfahrung. Ich war auch an dem Punkt, dass ich mich zunächst nicht getraut habe fremde Menschen anzuschreiben oder anzusprechen. Und ich war zwischendurch von den Reaktionen und Antworten so frustriert, dass ich schmeißen wollte.

Was sind aus meiner Erfahrung heraus Stolpersteine, die einen aufgeben lassen?

Und wie kannst Du damit umgehen, so dass Du doch zum Erfolg kommst?

Du traust Dich gar nicht anzufangen

Das größte Hindernis auf dem Weg zum Erfolg sind häufig wir selbst. Wir haben unsere Glaubenssätze, unsere Erfahrungen, unsere Denkweise – und stehen uns damit teilweise selber im Weg.

Mir wird keiner antworten. Aus den Antworten kann ich eh nichts basteln. Ein Job als Angestellter ist eh viel sicherer. Mit Kunden (oder wem auch immer) möchte ich nicht reden – ich arbeite lieber an meinen Sachen und lasse den Verkauf jemand anderen übernehmen.

Überprüfe Dich und Deine Ausreden kritisch – bist Du breit, Dich aus Deiner Komfortzone herauszutrauen und Neues zu wagen?

Du erhältst unfreundliche Reaktionen

Ja, das kommt vor. Hak es ab! So lange es nicht an Deinem Auftreten liegt ist so etwas leider normal und kann passieren.

Passiert es allerdings häufiger, dann überprüfe noch einmal in Ruhe Dein Vorgehen, Dein Auftreten, Dein Anschreiben. Vielleicht lässt Du noch einmal jemanden aus Deinem Bekanntenkreis Dein Anschreiben lesen und überprüfen.

Überprüfe Deine Annahmen

Generell gilt: die meisten von uns nehmen negative Dinge – also hier die unfreundlichen Reaktionen – viel stärker wahr als die guten Dinge.

Führst Du eine Excel-Liste, so wie ich Dir das empfohlen habe? Dann markiere dort die Absagen (rot) und die Teilnahmen und Rückmeldungen (grün). Führe außerdem eine kleine Statistik: 100 Anschreiben, 15 Absagen, 20 positive Antworten. Anhand dieser Liste kannst Du ganz schnell überprüfen, ob sich Deine Wahrnehmung mit den Tatsachen deckt.

Falls es nicht besser wird mit den Reaktionen, siehe nächster Punkt:

Du erhältst keine Reaktionen

Das ist ähnlich wie der vorherige Punkt. Vielleicht nicht ganz so unangenehm, aber auch sehr frustrierend. Geh vor wie oben beschrieben. Ist das Anschreiben in Ordnung? Wie sehen die Fakten aus?

Falls aus Deiner Sicht alles stimmt, aber die Antworten trotzdem ausbleiben solltest Du die Teilnehmer der Umfrage anders wählen.

Ich habe meine erste Umfrage mit Immobilienhändlern durchgeführt. Nun ja, versucht durchzuführen. Die Makler waren dermaßen abgestumpft gegenüber (Email-) Anfragen, dass ich ernsthaft ins Zweifeln gekommen bin, ob meine Vorgehensweise überhaupt etwas taugt. Der Erfolg kam erst, als ich die Branche gewechselt habe. Damit kamen auch die Rückmeldungen und die Teilnahme stieg deutlich.

Wo stehst Du?

Hast Du bereits begonnen mit Deiner Umfrage unter potentiellen Kunden oder Deinem Kundenstamm? Bist Du bereits einer Idee & Deiner Selbständigkeit auf der Spur? Oder arbeitest Du mit Deiner Kundenumfrage daran, Dein Angebot zu optimieren und passgenau zu erweitern?

Und wo stehe ich?

Ich habe nicht aufgegeben, sondern weiter gefragt. Und habe ganz andere Antworten erhalten, als ich ursprünglich erwartet habe. Und nachdem ich das alles verarbeitet und durchdacht habe (das brauchte seine Zeit…) ist mir aufgefallen, dass ich bereits ganz viele Menschen zu den Themen beraten habe. Nicht, dass ich das so genannt habe. Oder dass ich dafür Geld erhalten hätte.

Seit knapp drei Monaten biete ich nun meine Beratungen online an. Und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Und ich bin dankbar. Und daher gebe ich heute etwas zurück.

Kostenlose Beratung für Dich

Wenn Du gerade in dem Prozess der Kundenbefragung steckst, Fragen hierzu hast, oder einfach nicht weiterkommst, dann ist das jetzt Deine Gelegenheit.

Ich bin inzwischen bis Anfang Oktober (jippie!) mit Terminen ausgebucht. Eine Beratung mit mehreren Stunden Dauer bringe ich vor Mitte Oktober nicht mehr unter. Aber ich kann noch 1-2 kostenlose Beratungen bieten. Um Dir weiterzuhelfen & um etwas von dem Guten was mir gerade passiert zurückzugeben.

Teilnahmebedingungen:

  • Du bist in dem Prozess der Kundenbefragung (siehe oben) und benötigst Unterstützung.
  • Die Beratung dauert 45 Minuten und findet voraussichtlich abends, gegen 20 Uhr statt.
  • Den genauen Termin stimmen wir untereinander ab, ich sende Dir Terminvorschläge zu.
  • Voraussetzung ist, dass Du einen Terminvorschlag annehmen kannst und willst, ansonsten wird der Termin an einen anderen Interessenten weitergegeben. Aufgrund meiner Buchungen bin ich zeitlich nicht sehr flexibel.
  • Wir führen die Beratung telefonisch durch (über Skype oder ich rufe Dich innerhalb Deutschlands an).
  • Im Gegenzug bist Du bereit, mir für die kostenlose Beratung eine Referenz für meine Internetseite & Feedback zu geben.
  • Du bewirbst Dich bis zum 28.08.2014 um die Teilnahme.
  • Du sendest mir eine Email mit folgenden Informationen an giesler(at)andreagiesler.de:

1) Weshalb möchtest Du diese Beratung von mir haben?

2) An welchem Punkt in dem Prozess stehst Du gerade?

Nach dem 28.08.2014 melde ich mich in jedem Fall bei Dir. Entweder ich bestätige Deine Teilnahme oder ich sage Dir – leider – ab. In jedem Fall hast Du die Gewissheit.

Jetzt bist Du am Zug – Ausreden gelten jetzt nicht mehr!

Ich freue mich, von Dir zu hören. Viel Erfolg 🙂

Andrea

Update vom 29.08.2014: Die Bestätigung für die Teilnahme ist unterwegs 🙂

Foto: SplitShire „Girl Sitting on Chair“

10 Antworten zu Frag Deine Kunden – traust Du Dich?

  1. Hallo Andrea,

    ich denke es ist allgemein schwer für Menschen andere Menschen etwas zu fragen was für einen selbst wichtig ist.

    Denn dann könnte man mit Aussagen konfrontiert werden, die einen zu Boden reißen. Es werden Mauern eingerissen die man sich aufgebaut hat.

    Aber ich denke. Gerade das ist wichtig… dass man die Meinung anderer anhört und das komplett Wertfrei.

    Einfach mal sich darauf einlassen, was andere denken und das gesagte später mit seiner eigenen Meinung zu vergleichen und schauen wo es parallelen gibt oder wie man was ergänzen kann DANK dieser aussage. Auch wenn diese nicht gerade positiv ausfällt.

    Liebe Grüße aus Hamburg,
    Dennis

    • Hallo Dennis,
      interessante Idee. Hab ich so noch nicht betrachtet. Vielleicht hast Du recht und wir haben Angst vor der Antwort…
      Aber wie Du schon sagst: wenn wir echt was bewegen wollen kommen wir ums Fragen nicht herum.
      Grüße nach Hamburg,
      Andrea

  2. Hallo Andrea,
    ich habe bei meiner neuen Business Idee ‚Business Celebrity‘ viele mögliche Kunden befragt und kann dazu nur ermutigen. Zum einen kamen sehr überraschende Antworten heraus und es hat sich zudem heraus gestellt, dass wohl wirklich ein Bedarf besteht. Zum anderen konnte ich bei einigen meiner Gesprächspartner Interesse wecken und darf sie gerne benachrichtigen, wenn das Produkt verfügbar ist. Ich stimme Dir also voll zu. Natürlich trifft man ab und an auch jemanden, der die Idee überhaupt nicht versteht oder überhaupt nicht gut findet. Aber das ist normal, das wird es immer geben. Dennoch nehme ich mir Deinen Tipp zu Herzen und werde nochmals eine Fragerunde einplanen.

    • Hallo Sonja,
      das ist sehr inspirierend von Deinem Erfolg durch die Fragerunde zu hören. Man kann das wirklich nicht zu hoch hängen: durch die Fragen kommen spannende Rückmeldungen. Toll, dass das für Dich bereits so gut funktioniert & das Du noch mal nachlegst!
      Viel Erfolg weiterhin, Andrea

  3. Super Tipps, Andrea! Meine Umfragen in die große Runde von potenzielle Kunden war bisher nicht so erfolgreich, aber einzelne An- und Nachfragen laufen besser. Ich werde deine Anregungen ausprobieren.

    • Hallo Julia,
      ich empfehle auf jeden Fall die Ansprache einzelner Kunden. In der Menge hat man selten die gewünschte Resonanz. Da verstecken sich alle lieber zwischen den anderen 🙂
      Viel Erfolg, Andrea

  4. Hallo Andrea, Du sprichst einen ganz wichtigen Punkt an und ich finden Deinen Ansatz genau richtig. Was ich neben dem persönlichen Gespräch mit Kunden noch mache, ist, dass ich in meiner Begrüßungsmail an meine Newsletter-Abonnentinnen einen Link zu einer Mini-Umfrage verschicke mit 3 Fragen. So bekomme ich immer wieder super wertvolle Hinweise über das, was meine Kundinnen wollen. Liebe Grüße und vielen Dank! Sandra

Kommentar verfassen

Andrea Giesler © Der Weg zu DEINEM Erfolg!

Impressum | Disclaimer & Datenschutz | Mitglieder Login

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen